Zusammenarbeit mit Ihrer Patentabteilung

Großunternehmen oder Konzerne kennen natürlich ihr Geschäft seit vielen Jahren oder Jahrzehnten. Sie kennen natürlich auch das Patentwesen, mit dem Sie schon länger ihre Stellung am Markt sichern. ... mehr...

Zusammenarbeit mit Ihrer Patentabteilung

Großunternehmen oder Konzerne kennen natürlich ihr Geschäft seit vielen Jahren oder Jahrzehnten. Sie kennen natürlich auch das Patentwesen, mit dem Sie schon länger ihre Stellung am Markt sichern. Dies geschieht in der Patentabteilung Inhouse. Zwei typische Strukturen haben sich etabliert für die Schöpfung geistigen Eigentums.

Schöpfung des geistigen Eigentums

Zentrale Patentabteilung

Eine zentrale Patentabteilung (ggf. mit Dependancen in ausländischen oder speziellen Standorten) verwaltet, sichert und erweitert die gewerblichen Schutzrechte. Dies hat den Vorteil, dass das IP (Intellectual Property - geistiges Eigentum) Wissen gebündelt und den IP-Sachbearbeitern leicht zugänglich ist. Weiterhin können Prozesse und die Administration effizient aufgestellt und überwacht werden. Ist das Patentwesen eher firmenstrategisch orientiert, kann das die geeignete Struktur sein.

Lokale Patentverantwortliche

Lokal den Geschäftsbereichen oder Abteilungen zugeordnete Patentverantwortliche, die dadurch der Entwicklung in der Firma nahe stehen und einen direkten Draht zu den Erfindern haben. Dies hat den Vorteil, dass das Erfindungsbewusstsein der Entwickler gestärkt wird und wertvolle Ideen seltener ungewollt unerkannt bleiben. Außerdem können Entwickler so schneller auf Probleme bzgl. möglicher Schutzrechte anderer gegensteuern. Ist das Patentwesen eher produktorientiert, kann dies die geeignete Struktur sein.

Entlastung für Sie und neue Ideen

Strategieunterstützung

Sie haben Ihre Strategie durchdacht und Ihre Stellung am Markt erfolgreich gesichert. Es gibt jedoch verschiedene Ansätze, sich aufzustellen und seine Strategie auszurichten. Vielleicht möchten neue Gedanken und Sichtweisen von jemand Externem in Ihr Unternehmen bekommen?

Kollegenarbeit

Wie vielerorts in Unternehmen, so ist auch die Patentabteilung häufig mit Arbeit überlastet und die Anzahl der Erfindungsmeldungen, Bescheide oder Verhandlungen übersteigt die Kapazität. Ein beliebtes Instrument der Lastverteilung (Load-Balancing) ist die Vergabe von Patentarbeiten an externe Patentanwälte (sogenannte Kollegen) in Form von Kollegenarbeit. Gerne bieten auch wir Ihnen diesen Service an und möchten Sie unterstützen.

Übernahme von Verhandlungen

Verhandlungen sind hin und wieder im Laufe des Patenterteilungsprozesses nicht vermeidbar. Verhandlungen, wie einseitige mündliche Anhörungen, aber insbesondere zweiseitige Einspruchsverhandlungen bedingen meist einen hohen Aufwand. Dies umfasst während der Vorbereitung die genaue Studie des Falls und der Akte, sowie die Erstellung von Schriftstücken, die die wesentliche Grundlage der folgenden Verhandlung darstellen. Die Verhandlung selber ist mit Reiseaufwand nach München, Berlin oder Den Haag verbunden, was Verhandlungen vor dem DPMA und EPA (EPO) bzgl. Ihrer Patente angeht. Verzichten Sie doch auf die Vorbereitung und die Anreise zum Patentamt nach München, Den Haag oder Berlin und beauftragen stattdessen uns. Meist sind wir ohnehin vor Ort.